Dr. Theodor Ritter von GUNESCH

geb.: 20. 11. 1861
gest.:  3. 10. 1925, Wien

Theodor Gunesch studierte an der Universität Rechtswissenschaften und übernahm als Advokat die Kanzlei seines Vaters Wilhelm Ritter von Gunesch ebenso wie die Generalrepräsentanz der Dampfschifffahrtsgesellschaft Norddeutschen Lloyd in Bremen.

Er gehörte 27 Jahre dem Presbyterium an und hatte eine Zeit lang das Amt de Schriftführers inne. 1904 erfolgte seine Aufnahme in das erweiterte Friedhofskomitee, das für die Errichtung des Simmeringer Friedhofes zuständig war. Die letzten 11 Jahre seines Lebens übte er auch die Funktion eines Kurators der evangelischen Gemeinde A.B. aus. Im Senioratsausschuss des niederösterreichischen Senioratsamtes war er Seniorkurator.

Die evangelische Fakultät verlieh ihm das Ehrendoktorat.

Lit.:
Archiv der evangelischen Gemeinde A.B.: Z 252/1904.
Archiv der evangelischen Gemeinde A.B.: 1925/Akte Gunesch.
Lehmanns Wiener Adreßbuch, Wien 1895, Teil VII, S. 341.
Lehmanns Wiener Adreßbuch, Wien 1898, Teil VII, S. 351.
Lehmanns Wiener Adreßbuch, Wien 1900, Teil I, S. 121.
Lehmanns Wiener Adreßbuch, Wien 1904, Teil II, S. 388.
Lehmanns Wiener Adreßbuch, Wien 1909, Teil I, S. 122.
Lehmanns Wiener Adreßbuch, Wien 1923, Teil V, S. 104f.

zurück