Robert HAARDT

 Ingenieur, Geograph

geb.:    3. 03. 1884, Wien
gest.: 19. 05. 1962, Wien

Robert Haardt war der  Enkel des Mitbegründers der österreichischen Emailindustrie, er studierte an der Technischen Hochschule in Wien Maschinenbau und nach dem Abschluss arbeitete er in der väterlichen Emailfabrik in Neschwitz. Er unternahm Studienreisen nach Indien, SE - Asien und den USA. Von 1913 bis 1925 war er Direktor der „ARIHAG“, der Emil - Industrie und Handels AG Wien und nach deren Auflösung ihre Vertretungen im Ausland, insbesondere der „Rosenthal Isolatorenwerke“ in Selb.

Sein spezielles Interesse gehörte jedoch der Geographie und Kartographie. Der von ihm konstruierte Rollglobus auf den er Patente in Österreich, Deutschland, Großbritannien und den USA erwarb, war der Ausgangspunkt sich mit der historischen Geographie und mit Globen im speziellen zu beschäftigen. Die von ihm angelegte Karten und Globensammlung wurde 1945 vom Staat übernommen und über Robert Haardts Anregung 1952 zu einem Globusmuseum ausgebaut, das er im Zusammenarbeit mit dem Coronelli Weltbund der Globusfreunde leitete.

Er war Vorstandsmitglied der Geographischen Gesellschaft Wien und korrespondierendes Mitglied der portugiesischen geographischen Gesellschaft in Lissabon.

Lit.:
Czeike Felix: Historisches Lexikon Wien, Bd. 3, Wien 1994, S. 2.
Teichl Robert: Österreicher der Gegenwart, Wien 1951, S. 94.

zurück