Rudolf HAFNER

Landschaftsmaler und Bühnenbildner

geb.:   5. 06. 1893, Wien
gest.:  4. 03. 1951, Wien

Rudolf Hafner erhielt seine Ausbildung bei Ludwig Herterich in München und unternahm nach 1918 Studienreisen in die Schweiz, nach Deutschland, Italien, Ungarn, der Tschechoslowakei und Polen.

Unter den Direktoren Anton Wildgans und Franz Herterich arbeitete er als Bühnenbildner am Burg - Akademie und Schönbrunner Schlosstheater. Aber auch für andere Wiener Bühnen entwarf er Ausstattungen.

Seit den Zwanziger Jahren beteiligte er sich an Ausstellungen des Wiener Künstlerhauses, dessen Mitglied er 1939 wurde. Zu den gezeigten Werken zählen „Aufgetaute Eisbahn“, „Seefeld, Tirol“, „Festspielstadt Salzburg“ oder „Salzburg im Winter“.

Für sein Schaffen erhielt Rudolf Hafner den Preis der Stadt Wien für Malerei und den Professorentitel verliehen.

Lit.:
Fuchs Heinrich: die österreichischen Maler der Geburtsjahrgänge 1881 - 1900, Bd. 1, Wien 1976, S. K86

zurück