Dr. Friedrich (von) HAYMERLE

Industrieller

geb.:  19. 07. 1881, Wien
gest.: 10. 03. 1969, Wien

Der Sohn von Franz Josef von Haymerle, der auch mit dem österreichisch - ungarischen Außenminister Baron Dr. Heinrich von Haymerle. verwandt war, studierte an der Universität Wien Rechtswissenschaften und schloss sein Studium mit dem Doktorat ab. In der Folge war er in Industrie und Finanzwesen im In - und Ausland tätig unter anderem in der Mineralölindustrie.

An der Entwicklung des Automobils interessiert, übte er nach 1918 das Amt des Präsidenten des Österreichischen Automobilclubs aus und war auch Präsident des Wiener Rennvereins. Seine wirtschaftlichen Aktivitäten schlugen sich im Amt des Vizepräsidenten der deutschen Handelskammer nieder.

1920 gründete er gemeinsam mit Viktor Michelizzi die „Micco Filmerzeugungsgesellschaft Wien - Berlin“ und verpflichtete für den ersten Film „Graf Cagliostro“, der unter der Regie von Reinhold Schünzel gedreht wurde die Schauspielerin Liane Haid. Sie wurde 1923 seine Frau, von der er sich später wieder trennte. 1924 beendete er seine Filmaktivitäten.

Friedrich Haymerle war aber auch ein musischer Mensch, der selbst Wiener Musik komponierte. Er gehörte auch der Vereinigung österreichischer Autoren, Komponisten und Musikeditoren (AKM) an.

Lit.:
Planer Franz: Das Jahrbuch der Wiener Gesellschaft 1929, Wien 1929, S. 236
Taylor Stephen (Hrsg.): Who is who in Austria, Wien 1959, S. 191

zurück