Siegmund L´ALLEMAND

Maler

geb.:   8. 08. 1840, Wien
gest.: 24. 10. 1910, Wien

Siegmund L´Allemand war der Neffe des Malers Friedrich L´Allemand, der auf dem Matzleinsdorfer evangelischen Friedhof bestattet liegt. Seine Ausbildung erfuhr der Künstler bei seinem Onkel bzw. an der Akademie bei Christian Ruben.

In seinen Gemälden stellte der Künstler bedeutende Ereignisse der österreichischen Kriegsgeschichte wie „Die Schlacht bei Kolin“ dar und nahm als Kriegsmaler am Schleswig - Holsteinischen Krieg („Das Gefecht bei Oversee“, 1864) und am Italienfeldzug (1866) teil. Viele seiner Bilder befinden sich im Besitz des Heeresgeschichtlichen Museums.

Daneben porträtierte er Mitglieder des Kaiserhauses (Kaiser Franz Joseph I.), des Hochadels und der Generalität.

Lit.:
Der Große Brockhaus, Bd. 11, Leipzig 193215, S. 48
Evangelischer Presseverband (Hrsg.): Prominentengräber Evangelischer Friedhof Wien Matzleinsdorf, Wien 1998, S. 54
Havelka Hans: Der Wiener Zentralfriedhof, Wien 1989, S. 132
Kleindel Walter: Das große Buch der Österreicher, Wien 1987, S. 272

zurück