Robert Rudolf MOESSEN

Unternehmer, Gemeinderat

geb.:  4.10. 1852, Glabitsch, Preußen
gest.: 9. 03. 1929, Wien

1874 gründete er eine Unternehmung für Dynamomaschinen, Akkumulatoren, Schalt und Regulierapparate, Elektromotoren und Starkstromanlagen, Messinstrumente, dynamoelektrische Minenzündapparate aber auch für Telefone und Mikrophone. Die Fabrik befand sich in der Alleegasse 53 (heute: Argentinierstraße)

Die Produkte des Unternehmens wurden zwischen 1883 und 1899 auf nationalen und internationalen Ausstellungen ausgezeichnet.

Robert Moessen war auch Gründer der Genossenschaft der konzessionierten Elektrounternehmungen und authorisierter Sachverständiger und Schätzmeister für Elektrotechnik.

Politisch gehörte Moessen der Christlich - Sozialen Partei an und war von 1900 bis 1912 im Wiener Gemeinderat vertreten und wirkte von 1908 bis 1912 als Stadtrat. In diesen Funktionen trat er für die Belange seines Wahlbezirkes Wieden ein und meldete sich bei Fragen, die die Elektrifizierung oder die Wiener Elektrizitätswerke betrafen zu Wort.

Lit.:
WSTLA: Biographischer Akt
WSTLA: Gemeinderats Akten 1900 - 1912
WSTLA: Stadtrats Akten 1909 - 1912
Briefkopf der Firma Moessen
Reichspost v. 11. 3. 1929, S. 3

zurück