Franz NAVAL (eigentlich: Pogacnik)

Opernsänger

geb.:  20. 10. 1865, Laibach (Ljubljana) heute Slowenien
gest.:   9. 08. 1939, Wien

Der lyrische Tenor erhielt seine Ausbildung zuerst in Laibach vollendete sie aber bei Joseph Gänsbacher in Wien. Sein Debüt feierte der Sänger1888 am Stadttheater in Frankfurt / Main und sang ab 1895 in Berlin an der Hofoper. 1898 erhielt er ein Engagement an der Wiener Hofoper, die er jedoch infolge eines Zerwürfnisses mit Gustav Mahler 1902 wieder verließ. Vom Wiener Publikum verabschiedete er sich als Richard im Maskenball (1902) bzw. in einem Abschiedskonzert im Musikverein.

Es folgte 1903/4 eine Saison an der Metropolitan Opera in New York und anschließend eine neuerliche Verpflichtung in Berlin an der Hofoper bzw. ab 1908 der Komischen Oper.

Franz Naval war in seiner Zeit auch ein bedeutender Liedsänger. Nach dem Ende seiner Sängerlaufbahn lebte er als Gesangspädagoge in Wien.

Lit.:
Czeike Felix: Historisches Lexikon Wien, Bd. 4, Wien 1995 S. 358
Kutsch Karl J., Riemens Leo: Großes Sängerlexikon, Bd. 2, Bern 1987, S. 2078

zurück