Eugen NEUFELD

Schauspieler

geb.:   6. 12. 1882, Goeding (Hodonin), Mähren heute Tschechien
gest.: 18. 10. 1950, Wien

Der Bruder des Schauspielers und Regisseurs Max Neufeld begann seine Laufbahn unter Josef Jarno am Theater in der Josefstadt, an das auch sein Bruder, der zuerst in der väterlichen Schauspieltruppe aufgetreten war, engagiert wurde.

1913 nahm die Wiener Kunstfilm GmbH die beiden Brüder für den Film „Unter falscher Flagge“, der in Triest gedreht wurde, unter Vertrag. Es folgte 1914  Der Pfarrer von Kirchfeld“. Eugen Neufeld blieb sein Leben lang im Schatten seines Bruders Max, der ihn immer wieder in seinen Filmen beschäftigte. so spielte er im Film „Mayerling“ den Kronprinzen Rudolf. Aber auch andere Regisseure, wie Cziffra, Fleck, Hanus, Kertesz oder L. Kolm holten ihn für ihre Produktionen. Auch nach dem Zweiten Weltkrieg hielt seine Karriere an und er wirkte in einer Reihe von Filmen („Wiener. Melodien“, „Anni“, „Liebling der Welt“)  und Produktionen des Theaters in der Josefstadt mit.

Lit.:
Akademie der Wiss. (Hrsg.): Österreichisches Biographisches Lexikon Bd.7, Wien 1976, S. 83f
Czeike Felix: Historisches Lexikon Wien, Bd. 4, Wien 1995, S. 377

zurück